Christliche Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner  CGDE  

Nachrichten

Zurück

Hohe Verdienste im Ehrenamt: Joseph Nashan -CGDE- mit der Saarländischen Ehrenamtsnadel ausgezeichnet

In einer besonderen Feier im Sitzungssaal des Homburger Forums überreichte im Auftrag der Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die Innenministerin des Saarlandes Monika Bachmann (CDU) Joseph Nashan, Homburg Saar, für seine Verdienste, die im Ehrenamt begründet sind und dem Gemeinwohl verpflichtet waren, die Saarländische Ehrenamtsnadel für seine über 60 Jahre Tätigkeit.

Bei der Ehrung waren unter anderen auch die Ehefrau des Geehrten Maria Nashan, der Oberbürgermeister der Stadt Homburg Saar Karl Heinz Schöner, der Landrat des Saarpfalz- kreises Bernhard Preiß, der Präsident Landesverbandes Saarland des Deutschen Rotenkreuzes Klemens Lindemann und  im Auftrag des CGDE- Bundesvorsitzenden der Christlichen Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner Franz Josef Engstler, anwesend.


von links nach rechts: Die Innenministerin des Saarlandes Monika Bachmann, Joseph Nashan, Ehefrau Maria Nashan

Ministerin Monika Bachmann würdigte in ihrer Laudatio die hohen Verdienste von Joseph Nashan, der über 60 Jahre uneigennützig für seine Mitmenschen da war und sich weit über das gewöhnliche Maß für andere Menschen und für das Gemeinwohl eingesetzt und darum verdient gemacht hat.

Interessant waren die Ausführungen der Ministerin zur Geschichte des Ehrenamtes und deren Bedeutung für das allgemeine Wohl. Schon im Mittelalter gab es wohltätige, freiwillige und unbezahlte Arbeit, die ihre Wurzeln vor allem im christlichen Glauben hatte. Daraus entwickelte sich die Barmherzigkeit gegenüber den Schwächeren, das Engagement der Bürger zur Fürsorge und Armenpflege. Das Ehrenamt entwickelte sich seit seinen Anfängen bis heute weiter. Der Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements wächst immer weiter.
Frau Bachmann zitierte dazu den früheren amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy:
„Frage nicht, was der Staat für dich tut. Frage, was Du für den Staat tust.“ 
Die ehrenamtliche Tätigkeit ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil unserer Gesellschaft.
Damit dies so bleibt, wird vieles getan und muss der Einsatz im Ehrenamt anerkannt und gewürdigt werden.

Aus dem Umfang und der Vielfalt der ehrenamtlichen Tätigkeit von Joseph Nashan sind drei Felder besonders hervorzuheben: Die Tätigkeit im Deutschen Roten Kreuz, der Einsatz für die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner in der Christlichen Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner – CGDE- und das Engagement im kirchlichen Bereich.

Im DRK ist Joseph Nashan seit 1948 engagiert. Von 1975 bis 1993 war er geschäfts- führender Vorsitzender des Ortsvereins Erbach/Reiskirchen/Jägersburg. Die verantwortungsvollste Aufgabe bei dieser wichtigen Aufgabe war die Koordination und die Einsatzleitung bei 67 Blutspendeterminen. Die Teilnehmerzahl konnte dabei von 20-100, also im Schnitt auf 80-90 Spenderinnen/Spender erhöht werden. Er wickelte 44 Haussammlungen ab und war selbst als Sammler vor Ort dabei. Viele unterstützende Einsätze des DRK bei Sportveranstaltungen waren und leisten und sind her anzuführen. Viele Auszeichnungen erhielt der Geehrte vom Deutschen Roten Kreuz so u.a. 1996 die Verdienstmedaille des DRK Pfalz/Saarland in Gold und 2008 die Ehrennadel für 60 Jahre aktiven Dienst im DRK..

In der CGDE ist Joseph Nashan ein immer noch  vielseitig tätiger Kollege. 1950 wurde er  Mitglied der Gewerkschaft christlicher Saarbergleute (GCS) und ist 1958 der Christlichen Gewerkschaft Deutscher (CGDE) beigetreten. Von der örtlichen Ebene – Ortsverband Homburg/Kaiserlautern - im Bezirkverband Saarland bis zur Bundesebene ist er noch heute tätig. Kollege Nashan ist Mitglied des Bundesvorstandes, dabei vor allem als Schriftführer tätig. Ferner er noch in der Bundesgeschäftsstelle der CGDE in Saarbrücken mit.

Im kirchlichen Bereich wurde seine ehrenamtliche Tätigkeit vor allem in der Pfarrei St. Andreas in Homburg-Erbach wahrgenommen. Dort war er auch Mitbegründer der Kolpingfamilie und arbeitete einige Jahre als Mitglied im Pfarrgemeinderat mit.

Die Ministerin hob in ihrer Laudatio besonders hervor, dass jemand, wenn er sich so für das Allgemeinwohl in der Gesellschaft dieser Welt einbringt, seine Familie dafür ein hohes Maß an Verständnis aufbringen muss, denn sie begleitet ihn ständig, indem sie ihn den Rücken freihält für die ehrenamtliche Tätigkeit. „Vor dem Hintergrund, erklärte Frau Bachmann,
schließe ich besonders ihre Frau Maria in meinen Dank und meine Hochachtung herzlich ein.“
Die Innenministerin nahm die Ehrung mit den Worten vor;
„Wir ehren Sie mit großem Respekt, vor ihren Leistungen mit der zugehörigen Urkunde der Saarländischen Ministerpräsidentin und dem Dank unseres Landes und mit meinem persönlichen Dank für ihr Wirken für die Menschen in dieser Stadt in diesem Land.“

Die Christliche Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner ist Stolz auf ihr verdientes Mitglied Joseph Nashan. Sie spricht ihm herzliche Glückwünsche für die hohe Ehrung mit der Ehrenamtsmedaille des Saarlandes und den besonderen Dank für die erbrachten Leistungen aus. Ein besonderer Gruß und herzlicher Dank gilt Frau Maria Nashan und ihrer ganzen Familie für die stete Unterstützung des Vaters bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.


Franz Josef Engstler überbringt die herzlichen Glückwünsch des Bundesvorstandes der CGDE an Joseph Nashan


Karl Heinz Schöner Oberbürgermeister Stadt Homburg Saar, Monika Bachmann Innenministerin Saarland, Bernhard Preiß DRK Präsident LV Saarland, Joseph Nashan, Klemens Lindemann Landrat Saar-Pfalzkreis, Frau Maria Nachan

Zurück


 
 Impressum