Christliche Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner  CGDE  

Nachrichten


In Europa verkleinert sich das Netz der Eisenbahnen weiter

10.09.12
 

Leider ist festzustellen, dass das Netz der Eisenbahnen in Europa weiter zurückgegangen ist. Vom Jahr 2000 bis 2009 stellte die EU-Kommission fest, ist das Netz der europäischen Eisenbahnen wieder um 2,2 Prozent kleiner geworden. Dabei liegt Deutschland mit 7,9 % Abbau des Bahnnetzes an drittletzter Stelle. In Polen und Lettland war der Rückbau von Bahngleise noch größer.
In gleichen Jahren wuchs das Netz der europäischen Autobahnen um 22 Prozent. Wenn man die hohe Unweltbelastung des Autobahnverkehrs und die wesentliche geringere des Eisenbahnbetriebs gegenüberstellt und betrachtet, ist dies eine erschreckende Bilanz. Alle, vor allem, aber die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind aufgerufen wesentlich mehr in den Bahnverkehr zu investierten als in den Straßenverkehr. Vorrangig müssen umgehend höhere Fördermittel den Bahnen für Investitionen zur Verfügung gestellt werden.

 

Neues ICE-Werk in Frankfurt jn Betrieb genommen

10.09.12
 

Mit rund 40 Millionen EURO hat die Deutsche Bahn ein neues Instandhaltungswerk für ICE`s errichtet und Ende 2011 in Betrieb genommen. Die Bauzeit des ICE-Werkes hat dabei 18 Monate gedauert.
Es sind drei Gleise für gleichzeitige Instandhaltungsarbeiten an drei Zügen vorhanden. Eines dieser Gleise hat 32 Hebeböcke, so dass ein ganzer ICE-Zug angehoben werden und alle Drehgestelle gleichzeitig ausgetauscht werden können. Die Klimaanlagen der ICE-Züge können in einem speziellen Klimaraum mit einer Temperatur bis zu 45 Grad überprüft werden. Vorrangig mehrsystemfähige ICE-3M-Züge die im internationalen Dienst eingesetzt sind, werden in Frankfurt gewartet werden. Daher können dort auch Antennen, Rechner usw. für ausländische Signalsysteme geprüft und gewartet werden.

 

Konjunkturprogramm 2009 - 2011 der Deutschen Bahn erfolgreich abgeschlossen

10.09.12
 

Bahnchef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer feierten den erfolgreichen Abschluss des Konjunkturprogramms der Bahn, das von 2009 bis 2011 durchgeführt wurde. ...mehr

 

Der Bund erhält von der Bahn 525 Millionen Euro als Dividende

10.09.12
 

Der Bundesverkehrminister hat mitgeteilt, dass die Deutsche Bahn an ihren Eigentümer dem Bund 2012 525 Millionen Euro Dividende zahlen wird. Der Bund hält 100 % der Anteile der DB AG. Für die Jahre 2013 und 2014 sollen ebenfalls jeweils 525 Millionen Euro von der Bahn an ihren Eigentümer gezahlt werden. Es ist geplant, dass die Dividendenzahlungen ab 2015 auf 700 Millionen erhöht werden soll. Das Geld soll über den Haushalt des Bundesverkehrsministeriums für Investitionen und zur Verbesserung der Infrastruktur im Verkehrsbereich eingesetzt werden Bundesverkehrminister Ramsauer (CSU) stellte fest, dass es normal ist, wenn Eigentümer sich eine Dividende auszahlen lassen.

 

Nadelöhr der Bahntrasse im Spessart soll endlich beseitigt werden

10.09.12
 

Seit vielen Jahren gefordert und immer wieder in der Diskussion soll im Rahmen eines Großbauvorhabens der Deutschen Bahn das vorhandene Nadelöhr im Spessart der „Schwarzkopftunnel“ durch eine ca. sieben Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke um fahren werden. ...mehr

 

10,9 Milliarden Euro Einsparung durch Bürokratieabbau gelungen

10.09.12
 

Seit 2006 gibt es einen Nationalen Normenkontrollrat, der durch die Bundesregierung eingerufen wurde. Er hat die Aufgabe Gesetze zu prüfen, inwieweit diese sich vereinfachen lassen, und bei denen Kosten und Folgekosten, die durch sie ausgelöst werden, eingespart werden können. Der Vorsitzende des Normenkontrollrates ist der ehemalige Vorstandsvor- sitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Johannes Ludewig. Dem Gremium ist es gelungen in ca. fünf Jahren 10,9 Milliarden Euro einzusparen. Ein für die Bürger erfreuliches Ergebnis der Arbeit des Normenkontrollrates, wobei man bemerken muss, dass die Kontrolle der Bürokratie bei den öffentlichen Verwaltungen, Gesetzgebern usw. eine dringend erforderliche und wichtige Aufgabe ist.

 

Umweltschutz: Beachtliche CO 2- Einsparungen bei den Bahnen

10.09.12
 

Zwischen 2000 und 2010 sind die CO 2-Emissionen pro Bahnreisenden und Kilometer um 25 % gesunken. Beim Schienengüterverkehr konnte von 2000-2010 ebenfalls eine Minderung des CO 2-Ausstosses um 25 % erzielt werden. Diese beeindruckende Klimabilanz des Schienenverkehrs  begründet und rechtfertigt eine vorrangige Förderung des Bahnverkehrs auch aus Gründen des enormen Umweltschutzes zu betreiben.
Daher sollten auch Personen vorrangig mit der Bahn verreisen und Güter bevorzugt mit der Bahn versandt, das ist bester und aktiver Klimaschutz.

 

Der herausragende Verkehrsfachmann Dr. Dionys Jobst wird 85 Jahre

10.09.12
 

„Die Bahn hat Zukunft“ hatte der seinerzeitige MdB Dr. Dionys Jobst (CSU) 1982 auf einer Tagung der Christlichen Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner in Regensburg den Teilnehmern zugerufen und diese seine These sachlich fundiert begründet. ...mehr

 

Auf der ICE-Neubaustrecke zwischen Nürnberg und Berlin wurde das letzte Tunnel durchgeschlagen.

10.09.12
 

Beim Verkehrprojekt Deutsche Einheit Nr.8 dem größten Schienenverkehrsprojekt mit einer Gesamtstreckenlänge von 467 km zwischen Nürnberg, Erfurt, Halle Leipzig und Berlin konnte am 3.August 2012 das letzte vom 25 Tunnels, die für die Neubaustrecke Ebensfeld - Erfurt zu bauen sind, durchgeschlagen werden. ...mehr

 

Hohe Verdienste im Ehrenamt: Joseph Nashan -CGDE- mit der Saarländischen Ehrenamtsnadel ausgezeichnet

10.09.12
 

In einer besonderen Feier im Sitzungssaal des Homburger Forums überreichte im Auftrag der Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die Innenministerin des Saarlandes Monika Bachmann (CDU) Joseph Nashan, Homburg Saar, für seine Verdienste, die im Ehrenamt begründet sind und dem Gemeinwohl verpflichtet waren, die Saarländische Ehrenamtsnadel für seine über 60 Jahre Tätigkeit. ...mehr

 

Das Volk hat abgestimmt:
„Bahn frei für den Bau des Bahnhofs Stuttgart“

12.12.11
 

Die Christliche Gewerkschaft Deutscher Eisenbahner  -CGDE- hat wiederholt zu dem heftigen Streit um den Bau des Bahnhofs Stuttgart und die dabei vorgesehenen Verbesserungen der gegebenen Bahnstruktur, der Strecken und vor allem auch vonr schnelleren Bahnverbindungen für das Wirtschaftszentrum Stuttgart Stellung genommen und ihre Stellungnahmen im Internet bekannt gemacht ...mehr

 

 
 Impressum